head
Erlebnispädagogik

Das erlebnispädagogische Angebot setzt sich aus einer Auswahl an Bewegungs-, Koordinations- und Geschicklichkeitsübungen sowie Problemlöseaufgaben zusammen. Die intensive Arbeit mit den jungen Menschen ermöglicht eine positive
Nutzung vorhandener Potenziale und liefert wichtige Ideen für einen veränderten positiven Umgang miteinander. 

Besonders bedeutsam ist die Verantwortungsübergabe an die jungen Inhaftierten. Sie erhalten Gelegenheit, praktisch zu planen, zu organisieren sowie die Möglichkeit, etwas zu gestalten, selbst aktiv zu werden und Verantwortung auch für Misserfolge zu übernehmen, statt als Objekt verwaltet zu werden.

Primäre Ziele des Projektes sind die Persönlichkeitsentwicklung und die Förderung der sozialen Kompetenzen der Teilnehmer/-innen. Dabei wird jeweils auf die individuellen Bedürfnisse der Teilnehmer/-innen und das aktuelle Geschehen in der Gruppe eingegangen.

Weitere mögliche Ziele - je nach Gruppe:
• Kooperation:  Wie arbeiten wir zusammen?
• Übernahme von Verantwortung:  Wer ist zuständig?
• Förderung der Selbständigkeit: Was kann ich beitragen?
• Umgang mit Misserfolg:  Wie geht es jetzt weiter?